Intelligente Bekleidung

„Auf die Brust statt aufs Display geblickt“ betitelt die heutige Ausgabe der Pendlerzeitung 20Minuten einen interessanten Beitrag zum Thema funktionelle Bekleidung. Ein T-Shirt mit einer Leuchtdiodenanzeige zeigt an wieviele ungelesene Emails in der Mailbox sind. Dabei kontaktiert ein in das T-Shirt eingebauter Microcontroller via Bluetooth das Android-Handy des Besitzers. Auf dem Handy ruft ein kleinen Programm die Mailbox auf und prüft die ungelesenen Mails.

Die Anzahl der ungelesenen Emails werden im Binärformat auf dem T-Shirt angezeigt. Wie Chris Ball, der Erfinder dieser Lösung, im Video erklärt, hat er dabei ein Arduino Lilypad als Gehirn für das T-Shirt verwendet. Das Arduino-Board Lilypad ist speziell für die Verwendung in Kleidung ausgelegt und kann mit einer kleinen Batterie betrieben werden. Diese intelligenten Bekleidungsstücke werden als Wearables oder e-textiles bezeichnet. Für die elektrische Verbindung der Leuchtdioden mit dem Microcontroller wird ein spezieller, leitfähiger Faden genutzt.

Mit den im Handel verfügbaren zusätzlichen Komponenten wie Anzeigen und Sensoren können individuelle und intelligente Kleidungsstücke realisiert werden.

Kommentar schreiben

Die E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt. Felder mit * müssen ausgefüllt werden.

*

*